Was zu besuchen - Relais Histò

Was zu besuchen

WAS ZU BESUCHEN

Reisen, um weiterhin staunen zu können…

Besuchen Sie Taranto

Stadt der zwei Meere

Es wird "die Stadt der zwei Meere" genannt, Taranto, die vom Mar Grande und dem Mar Piccolo umspült wird, mit einer strategischen Position, die es zum Protagonisten wichtiger historischer Ereignisse gemacht hat.
Die wertvollsten Zeugnisse der Antike befinden sich im Nationalen Archäologischen Museum, MARTA, wo man die berühmten "Ori di Taranto", raffinierte Produktionen der lokalen Goldschmiedekunst zwischen dem 4. und 2. Jahrhundert v. Chr. bewundern kann, sowie die immense Sammlung von archäologische Funde aus der gesamten ionischen Provinz.

Taranto kann als die einzig wahre spartanische Stadt betrachtet werden, die im achten Jahrhundert V.Chr. aus dem griechischen Sparta außerhalb seiner Domänen gegründet wurde; seit Jahrhunderten verfeinerte Wiege des Denkens und der Schönheit durch Philosophie und Kunst, Pol der antiken maritimen Traditionen, Landwirtschaft, Handwerk und Musical, sowie eingefügt in einen Landschaftskontext, von dem es noch wahrnehmbar ist der Charme.
Zwischen den Tiefen der Hypogäen und der majestätischen Umdrehung der Brücke ist Taranto für seine historischen Kirchen und für die noble Kathedrale bekannt, wo sie in der Karwoche greifbar werden: Spiritualität, Glaube, Hingabe und alte Traditionen.




Dorische Säulen

Das Symbol einer fernen und glorreichen Vergangenheit, die beiden dorischen Säulen, befinden sich vor Aragonischen Burg.

Drehbrücke

Die Drehbrücke oder Brücke von San Francesco di Paola ist die Struktur, die mit dem Festland des Alten Dorfes auf der Insel der antiken Stadt verbindet.

Aragonische Burg

Die Aragonische Burg besetzt mit seinem viereckigen Plan und dem ausgedehnten zentralen Hof die äußerste Ecke der Insel, auf der das alte Dorf der Stadt steht.

Kathedrale von San Cataldo

Die Kathedrale von San Cataldo ist die älteste Kathedrale in Apulien und befindet sich im Herzen des historischen Zentrums von Taranto.

Hypogäum Bellacicco

Das Bellacicco-Hypogäum des Palastes de Beaumont Bonelli ist eine Struktur, die die Geschichte von Taranto seit der geologischen Ära von etwa 65 Millionen Jahren erzählt.

Besuchen Sie Grottaglie

Stadt der Keramik

Am südlichen Ende der Murgia dei Trulli, an den Hängen des Berg Samuele Pezzuto gelegen, ist Grottaglie, eine bezaubernde Stadt in der Provinz von Taranto, die wertvolle Schätze zwischen den Felsen birgt, unter denen der historische Keramikbezirk hervorsticht, der im Gebiet von Gravina di San Giorgio zwischen dem sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert und noch heute gewidmet der traditionellen lokalen Keramik-Produktion, die die Stadt in der ganzen Welt berühmt gemacht hat.

  • Bezirk der Keramik
  • Das Keramikmuseum
  • Burg Episcopio
  • Der Dom

Entfernung vom Relais Histò
17 Km / 16 M (mit dem Auto)    »Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Martina Franca

Stadt des Festivals Valle d'Itria

Gelegen in den östlichen Hügeln der Murgia, in gleicher Entfernung vom Ionischen und Adria Meer, verdankt Martina Franca ihren Namen zum Teil der Verehrung von San Martino, die ihre Bewohner vor feindlichen Invasionen rettete, und teilweise zu den Zeiten als Filippo d'Angiò seinen Einwohnern Steuerbefreiungen anbot. Die Stadt, eine der bevölkerungsreichsten der Provinz von Taranto, ist ein Schmelztiegel von Geschichte und Kunst.

  • Basilika von San Martino
  • Herzogspalast
  • Karminkirche
  • Palast Martucci

Entfernung vom Relais Histò
30 Km / 29 M (mit dem Auto)    » Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Alberobello

Stadt der Trulli

Berühmt für seine charakteristischen Häuser, die Trulli genannt werden, die seit dem 6. Dezember 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, gehören zum Itria Tal und zur Murgia der Trulli.

  • Die Trulli
  • Basilika der Santi Medici
  • Kirche St. Antonius


Entfernung vom Relais Histò
43,7 Km / 47 M (mit dem Auto)   »Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Ostuni

Die weiße Stadt

Auch bekannt als die Weiße Stadt, wegen ihrer charakteristischen Altstadt, die einst vollständig mit weißer Linde bemalt war, heute nur noch teilweise. Renommierte touristische Stadt, von 1994 bis 2017 erhielt es die Blaue Flagge und die fünf Segel von Legambiente für die Reinigung der Gewässer seiner Küste und für die Qualität der angebotenen Dienstleistungen, und heute ist die Stadt mit dem saubersten Meer in Italien./p>

  • Kleine Basilika von Ostuni
  • Karmeliterkloster
  • Kirche San Giacomo von Compostela
  • Kirche San Francesco d'Assisi

Entfernung vom Relais Histò
52,4 Km / 46 M (mit dem Auto)    » Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Castellana Grotte

Die Stadt der Höhlen

Auf dem Kalksteinplateau des Landes der Trulli und der Höhlen gelegen, ist es vor allem für den Karstkomplex der Höhlen von Castellana bekannt. Die Höhlen von Castellana, die sich über etwa 3 Kilometer erstrecken, erreichen sich bis zu 330 Meter unter dem Meeresspiegel, weniger als 500 Meter von der Stadt Castellana entfernt. Das gesamte Gemeindegebiet ist durch Kalksteinfelsen charakterisiert, die im Wesentlichen aus Kalziumkarbonat bestehen, hauptsächlich aus dem Kalksteintyp von Altamura. Der natürliche Eingang zu den Höhlen ist eine riesige, sechzig Meter tiefe Schlucht, die Grave genannt wird.

  • Höhlen
  • Kirche von San Leone Magno
  • Kirche des Caroseno
  • Kirche San Francesco d'Assisi

Entfernung vom Relais Histò
58,8 Km / 1S 6 M (mit dem Auto)    »Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Polignano a Mare

Die Perle des Adria Meeres

Im Fall von Polignano A Mare befinden wir uns vor einer kleinen Stadt in der Provinz von Bari, die sich von einer Küste, die von denselben Gewässern eingerahmt wurde, in Richtung Adria Meer erstreckt. Von seinen 24 Metern Höhe, mit seiner Gruppierung von weißen Häusern und seiner Vergangenheit, die griechischen Ursprung hat (es ist offensichtlich aus der Wurzel des Namens "Polis" oder Stadt) zieht Polignano A Mare zahlreiche Touristen an, die von diesem bezaubernden Ort fasziniert bleiben, der fast wie ein Gemälde wirkt.

  • Abtei von San Vito
  • Die kirche "Santa Maria Assunta"
  • Monachiler Lama

Entfernung vom Relais Histò
69,5 Km / 1S 14 M (mit dem Auto)    »Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Matera

Matera - Hauptstadt der Kultur 2019

Bekannt als die "Stadt der Sassi" und "Unterirdische Stadt", ist es für die historischen Sassi Bezirke bekannt, die Matera zu einer der ältesten bewohnten Städte der Welt machen. Die Sassi wurden am 9. Dezember 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, der erste Ort Süditaliens, der diese Anerkennung erhielt.

  • Sassi von Matera
  • Religiöse Architektur
  • Tramontano Schloss
  • Archäologische Stätten
  • Naturräume
  • Stadtparks

Entfernung vom Relais Histò
79,5 Km / 1S 15 M (mit dem Auto)  » Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Bari

Die Hauptstadt von Apulien

Bari ist auch bekannt als die Stadt, in der die Reliquien von St. Nicholas ruhen. Dieser Zustand hat Bari und seine Basilika zu einem der beliebtesten Zentren der orthodoxen Kirche im Westen und zu einem wichtigen Zentrum der interreligiösen Kommunikation zwischen Orthodoxie und Katholizismus gemacht.
Bari war schon immer ein Schwerpunkt im Bereich Handel und politisch-kulturelle Kontakte mit Osteuropa und dem Nahen Osten. Sein Hafen ist der größte Passagierhafen der Adria. Seit 1930 findet die Levante Messe in Bari, einer der wichtigsten Messen Italiens, statt.

  • Basilika von San Nicola
  • Promenade
  • Normannisch-Schwäbisches Schloss
  • San Sabino

Entfernung vom Relais Histò
93,2 Km / 1S 20 M (mit dem Auto) » Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Lecce

Die Dame des Barocks

Italienische Stadt der Kunst, ist es als "die Dame des Barock" bekannt: die alten messapischen Ursprünge und die archäologischen Überreste der römischen Herrschaft sind in der Tat mit dem Reichtum und Überschwang des barocken, typisch siebzehnten Jahrhundert, der Kirchen und Paläste des Zentrums gemischt, in Lecce-Stein, einem formbaren Kalkstein und sehr gut für die Arbeit mit dem Meißel gebaut.

  • Kathedrale von Maria Santissima Assunta
  • Basilika von Santa Croce
  • Das römische Amphitheater
  • Schloss Carlo V von Lecce


Entfernung vom Relais Histò
101 Km / 1S 7 M (mit dem Auto)    » Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Gallipoli

Schöne Stadt

Schöne Stadt ist die Bedeutung des Namens von Gallipoli, einer Küstenstadt, die wie eine Fata Morgana an der Ionischen Küste liegt, etwa 40 km von Lecce entfernt. Das antike Dorf, das auf einer Insel aus Kalkstein liegt, ist durch eine Bogenbrücke aus dem zwanzigsten Jahrhundert mit dem Festland und der neuen Stadt verbunden, die kürzlich von einer weiteren Brücke zum Hafen flankiert wurde. Die Mauern, die Wälle und die Türme, die einst die Stadt vor Eindringlingen beschützten, schützen sie heute vor den Stürmen, die ihr den Charme der Vergangenheit verleihen.

  • Kathedrale von Sant'Agata
  • Angioino-Aragonesische Burg
  • Kirche San Francesco d'Assisi
  • Punta Suina Strand


Entfernung vom Relais Histò
138 Km / 1S 30 M (mit dem Auto) »Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Otranto

Die östlichste Stadt Italiens

Otranto liegt an der adriatischen Küste von Salento und ist die östlichste Stadt Italiens. Sie liegt am Ufer des Kanals, von dem sie ihren Namen hat: Canale d'Otranto. Otranto wurde in wenigen Jahren zu einem der begehrtesten Reiseziele in Apulien, dank der Schönheit seiner Küste, der Klarheit der Gewässer und der einzigartigen natürlichen Aussicht, die in der Lage sind, einen Urlaub in vollem Kontakt mit der Natur zu verbringen.

  • Capo d'Otranto
  • Strand der Alimini
  • Bucht der Türken
  • Badisco Hafen

Entfernung vom Relais Histò
149 Km / 1S 36 M (mit dem Auto)  »Sehen Sie die Route

Besuchen Sie Castel del Monte

UNESCO Weltkulturerbe

Das Schloss ist direkt an einem felsigen Ufer gebaut, an vielen Stellen freigelegt und ist allgemein für seine achteckige Form bekannt. An jeder der acht Ecken sind acht Türme mit der gleichen Form in die lokalen Kalksteinwandvorhänge eingefügt, die von einem Schnurgang, acht im unteren Geschoss geöffneten Monoraphoren, sieben zweibogigen Fenstern und einem einzigen Dreilichtfenster mit Blick auf Andria in der oberen Ecke gekennzeichnet sind.
Obwohl es allgemein als "Schloss" bezeichnet wird, ist die genaue Funktion des imposanten Gebäudes noch unbekannt. Vom architektonischen Standpunkt der typisch militärischen Elemente und Gräben, in einer nicht strategischen Position platziert, war das Gebäude in Wirklichkeit wahrscheinlich keine Festung.


Entfernung vom Relais Histò
148 Km / 1S 51 M (mit dem Auto)   »Sehen Sie die Route